Wie die Zeit vorbeifliegt! Zum Ausklang von 2016 können wir mit Überzeugung sagen, dass es ein Jahr voller Herausforderungen war, aber auch ein erfreuliches Jahr. Die Führung eines weltweiten Verbands wie der Fédération Cynologique Internationale ist keine einfache Aufgabe. Kulturelle und politische Unterschiede sowie verschiedene Sichtweisen führen oft zu Konflikten mit schnellem Lösungsbedarf, wobei stets der Einfluss der Ergebnisse auf die kynologische Gemeinschaft zu berücksichtigen ist. Dank großartiger Teamarbeit und vielseitiger Bemühungen ist es uns gelungen, die im vergangenen Jahr aufgetretenen Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

Nach mehrmonatigen Spekulationen, ob die RKF zur Organisation der Welthundeausstellung 2016 in der Lage sei - immerhin die weltweit allerwichtigste Hundeausstellung - wurde sie zu einem Weltklasseevent, mit sagenhaften Hunden, unglaublicher Gastfreundschaft und hervorragender Presse. Jedoch haben wir zu unserem Bedauern erfahren, dass Ecuador von der Organisation der FCI-Generalversammlung und der Welthundeausstellung 2017 zurücktritt...

Weiter

Rafael de Santiago
FCI-Präsident